growingforest.net

© senso 2017

‹REGIONALE 14 – Ma(r)king Territories›, Haus für elektronische Künste Basel.


‹Why doesn't the flippin remote work?›

Experimental Short Film. 5' 18".

Two people are watching TV. The monitor display becomes a peephole through which the surroundings can be observed. Passers-by become the protagonists of the programme, the backdrop for whatever drama is to be played out. Remote in hand, the viewers absorb the program. They cannot change channel… why doesn’t the remote work?

Exhibitions: ‹REGIONALE 14 – Ma(r)king Territories›, Haus für elektronische Künste Basel, 2014. Screenings: 22. Bamberger Kurzfilmtage, 13. VIDEOEX Experimentalfilm und Video Festival Zürich, 16. Regensburger Kurzfilmwoche.
⁕ www.hek.ch ⁕ www.regionale.org



The film has been awarded with the 1st prize at Videoex 2011 –
Experimentalfilm and Video Festival Zurich.

Jury-Beurteilung (Rosa Maino, Heinz Nigg, Edith Flückiger, VIDEOEX 2011):
Dramaturgisch gelungene und stilistisch stimmige Arbeit. Wir sehen zwei Personen – ein Paar? – stumm vor sich hin – in einen Fernsehmonitor? – starren. Von gelegentlichem Einnicken abgesehen, wirken die beiden regungs- und emotionslos. In ihrer apathisch bezugslosen Art wirken die beiden doch auf eine intime Art miteinander verbunden.
Am Ende wird die Rezeptionsprämisse – das Publikum schaut beim Zuschauen zu – unerwartet aufgelöst: Aufgeregt mit der Fernbedienung hantierend, zappen die beiden Couch Potatoes die Betrachtenden weg.